Navigation
Uwe Seeler

Uwe Seeler
(* 5. November 1936 / Hamburg)

Uwe Seeler war seit 1946 in der Jugend vom HSV. 1953 spielt der damals 16 Jahre
alte erstmalig für die Seniorenmannschaft auf. Ab 1954 spielte er dann dank einer
Sondergenehmigung des DFB in der Ligamannschaft. Noch im selben Jahr gelang
dem Mittelstürmer dann am 29. August sein erstes Tor gegen den Oberligarivalen
VfB Oldenburg und war fortan Stammspieler im Sturmzentrum.
Seine Trefferquote war phänomenal und galt als regelmäßiger Torschützenkönig
der Liga.

1956-32 Tore ; 1957-31 Tore ; 1959-29 Tore 
1960-36 Tore ; 1961-29 Tore ; 1962-28 Tore



Von 1955 bis 1963 wurde der HSV im Regionalverband 9 mal in Folge nord-
deutscher Oberligameister. 1957 und 1958 stand er sogar im Finale um die
Deutsche Meisterschaft, musste sich jedoch zweimal als Vizemeister geschlagen
geben.
1959/60 stand der HSV wieder im Finale, diesmal gegen 1. FC Köln und Seeler trug
mit  seinen 2 Toren entscheidend zum 3:2 Sieg bei. Im gleichen Jahr wurde
Seeler erstmals Deutschlands Fußballer des Jahres und galt ab da als einer der
besten Stürmer Europas.
1961 erhielt Uwe Seeler von Inter Mailand das Angebot für 1,2 Mio. D-Mark nach
Italien zu wechseln. Sein damaliger Freund Adi Dassler (Adidas) bot Seeler
die Nordvertretung für seine Sportmarke an und Seeler blieb in seiner Heimatstadt.
Das Angebot von Mailand galt damals als eines der höchsten Angebote überhaupt.
                        
Mit der Einführung der Bundesliga 1963/64 wurde der HSV als großer Favorit
gehandelt, musste sich jedoch mit dem 6. Platz begnügen. Dennoch sicherte sich
Seeler die Torschützenkönig Trophäe mit insgesamt 30 Treffern. 1964 wurde er
das 2. mal dann Deutschlands Fußballer des Jahres.
1965 dann der große Schock.  Achillessehnenriss und die Karriere drohte zu enden.
Doch nach nur 6 Monaten stand Seeler wieder auf dem Platz. Diesmal jedoch mit
einem handgefertigtem Spezialschuh von Adi Dassler. Der HSV überzeugte in
diesen  Jahren nicht wirklich und musste sich ständig mit Mittelfeldplätzen zu-
frieden geben, dennoch hielt Uwe Seeler seinem Verein die Treue und wurde
belohnt. 1968 standen sie im Finale um den Europapokal und mussten gegen
den AC Mailand ran.
Das Spiel wurde mit 0:2 verloren. 1972 beendete Uwe Seeler seine aktive
Karriere als aktiver Fußballer.
Nach seiner sportlichen Laufbahn arbeitete er erfolgreich als Inhaber eines
Unternehmens, das Sportbekleidung anbietet und als Repräsentant für Adidas.
Zur gleichen Zeit war er auch Inhaber einer Tankstelle.

Von 1995 bis 1998 war Seeler noch einmal Präsident des HSV, ist noch immer
mit der Raute im Herzen ein  HSV´er, lebt derzeit in Norderstedt und ist
immer ein gerngesehener Gast beim HSV.(Bildquelle: www.spox.com)

​​

 

centerb-left.pngcenterb-right.png
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Mitglieder Online
bullet.gif Gäste Online: 1

bullet.gif Mitglieder Online: 0

bullet.gif Mitglieder insgesamt: 105
bullet.gif Neuestes Mitglied: Marcel Fricke
Wetter in Neustadt
Wetter am Volkspark
Theme Blue4U by Har1y944,497 eindeutige Besuche