Navigation
Peter Nogly

Peter Nogly
(14. Januar 1947/Lübeck-Travemünde)

Peter „Eiche“ Nogly spielte von 1969 bis 1980 als Abwehrspieler mit dem Hamburger SV in der Fußballbundesliga (320 Spiele, 38 Tore).

Mit dem HSV wurde er 1976 DFB-Pokalsieger, 1977 Gewinner des Europapokals der Pokalsieger und 1979 Deutscher Meister. Nogly trug 1977 vier Mal das Trikot der deutschen Fußballnationalmannschaft und gehörte dem Kader an, der 1976 in Belgrad nach der Niederlage im Elfmeterschießen gegen die Tschechoslowakei Vize-Europameister wurde. 1969 wechselte Nogly gemeinsam mit Siegfried Beyer vom Nord-Regionalligisten 1. FC Phönix Lübeck zum Hamburger SV.

Während sich Beyer in der Bundesliga nicht durchsetzen konnte, stieg Nogly zu einem unverzichtbaren Bestandteil der HSV-Abwehr auf. 1976 wurde der HSV Vizemeister und holte den DFB-Pokal 1976 mit einem 2:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern, wobei Nogly den Treffer zum 1:0 erzielte. Der HSV war damit in der Saison 1976/77 im Europapokal der Pokalsieger vertreten. In diesem europäischen Wettbewerb bestätigte Nogly seinen Ruf als Eiche in der Abwehr.

Der Hamburger SV gewann den Pokal gegen den belgischen Titelverteidiger RSC Anderlecht. Es wurde der Titel in der Bundesliga 1979 gewonnen, in das Europacup-Finale der Meister 1980 eingezogen und auch die Vizemeisterschaft in der Bundesliga konnte 1980 erreicht werden. Damit beendete Peter Nogly 1980 seine aktive und erfolgreiche Laufbahn beim Hamburger SV. Er ist derzeit Aufsichtsratsmitglied der HSV Fußball AG. 

 

centerb-left.pngcenterb-right.png
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Mitglieder Online
bullet.gif Gäste Online: 3

bullet.gif Mitglieder Online: 0

bullet.gif Mitglieder insgesamt: 109
bullet.gif Neuestes Mitglied: Koppo
Wetter in Neustadt
Wetter am Volkspark
Theme Blue4U by Har1y1,026,791 eindeutige Besuche